Und dann der Regen - Filmkritik | kulthit.de 
Die Filmkritik Community!

Suche
Start » Filmarchiv » Film

Und dann der Regen

Kinostart
29.12.2011



Handlung

Sebastián (Gael García Bernal) ist ein junger idealistischer Filmregisseur. Er hat sich vorgenommen, einen aufrichtigen Film über eine der bedeutendsten Gestalten der Weltgeschichte zu drehen - Christoph Kolumbus. Sebastián ist entschlossen, den Mythos zu entlarven. Stattdessen will er zeigen, was Kolumbus in Gang gesetzt hat: Gier nach Gold, Sklavenhandel, entsetzliche Gewalt gegen die Ureinwohner.

Costa (Luis Tosar), Sebastiáns Produzent, ist vor allem daran interessiert, dass der Film pünktlich und innerhalb des Budgets abgedreht wird. Costa wählt als Drehort Bolivien - günstige Kosten schieben die historische Genauigkeit etwas in den Hintergrund.

Doch während der Dreharbeiten in Cochabamba drohen soziale Unruhen. Die Wasserversorgung der Stadt ist an einen multinationalen Konzern verkauft worden. 500 Jahre nach Kolumbus kommt es erneut zu gewalttätigen Konfrontationen zwischen der indianischen Bevölkerung und einer hochgerüsteten modernen Armee. Das Drehteam von Sebastián und Costa kann den aktuellen Konflikten kaum ausweichen: Ausgerechnet ihr indianischer Hauptdarsteller Daniel ist einer der Anführer des Wasseraufstands...


Sag es weiter



Kommentare

Derzeit sind keine Kommentare vorhanden!

Einen Kommentar schreiben

Bitte beim Kommentieren auf Rechtschreibung und Grammatik achten!

Name
eMail (wird nicht veröffentlicht)
What is 6 * 7 - 16 =  
Bitte Sicherheitscode in das rechte Feld eintippen.




Steckbrief
Regie
Icíar Bollaín

Darsteller
Carlos Santos, Cassandra Ciangherotti, Gael García Bernal, Juan Carlos Aduviri, Karra Elejalde, Luis Tosar, Milena Soliz, Raúl Arévalo

Genre
Drama, Historie
Gastkritiken
Anzeige

Filmfacts
Herstellungsland
Spanien, Frankreich, Mexiko

Alternativ- bzw. Originaltitel
También la Iluvia




Benutzername

Passwort

Anzeige