The Happening - Filmkritik | kulthit.de 
Die Filmkritik Community!

Suche
Start » Filmarchiv » Filmkritik

The Happening| Kritik

Kinostart
12.06.2008



Handlung

Eine Naturkatastrophe der "dritten Art" greift die westliche Zivilisation an. Ohne Vorwarnung fangen große Teile der Bevölkerung an, sich das Leben zu nehmen und das ohne jeglicher Begründung. Ein Gift scheint in der Luft zu liegen und die Leute willenlos zu machen. Aber warum? Ist es eine Rache der geschundenen Natur gegen ihre menschlichen Bewohner? Elliot Moore (Mark Wahlberg) versucht zusammen mit seiner Frau Alma (Zooey Deschanel) und der Tochter eines gemeinsamen Freundes diesem Schicksal zu entkommen und verfolgen den wichtigsten menschlichen Instinkt: Den eigenen Überlebenswillen.


Filmkritik | The Happening

Der Film "The Happening" ist nach "Signs", "The Sixth Sense" und "The Village" erneut ein Mystery Thriller vom Meister M. Night Shyamalan. Und das kann er ja auch am Besten:

In "The Happening" geht es, wie auch in seinen früheren Filmen, natürlich wieder um den Glauben an das Übernatürliche und die Liebe. Er lässt eine nahezu kaputte Familie in eine nahezu unüberbrückbare Situation geraten. Für diese "Liebesgeschichte der besonderen Art" hat Shymalan den gerade vielversprechend gelobten Mark Wahlberg und die noch relativ unbekannte Zooey Deschanel gewinnen können. Für diesen Film eine wahre Bereicherung. Die beiden harmonieren auf eine sehr gelungene Art und Weise.
Wie auch schon in "Signs" rätselt der Zuschaer mit und es stockt einem immer wieder der Atem, wenn ein Mysterium langsam aufgeklärt wird. Mit horrenden 50 Millionen Dollar schafft Shymalan eine Produktion, die aber doch irgendwie an einen Erstsemesterfilm eines Studenten erinnert. Aber gerade das macht für viele den Charme dieses Regisseurs aus. Dass er jedoch erneut Kritik einstecken werden muss, steht auch jetzt schon unwiderrufbar fest. Auch "The Happening" wird bestimmt von Kritikern zerrissen. Denn mit wirklicher Action kann auch dieser Film nicht dienen. Die Angst und die Aufregung spielen sich vielmehr in den Köpfen der Zuschauer als auf der Leinwand ab. Zu sehr driftet er irgendwann ab und erzählt lieber die Geschichte der beiden Liebenden als das Weltuntergangsszenario weiterzuspinnen. Vielen wird das gefallen; es bietet mehr Freiraum für eigene Gedanken. Anderen wiederum könnte das irgendwann zu langweilig werden. Aber eins ist sicher, man wird auch über diesen Film reden.


Filmkritik von Gastautor

Sag es weiter



Bilder / Fotos

The Happening

© 20th Century Fox

Kommentare

Derzeit sind keine Kommentare vorhanden!

Einen Kommentar schreiben

Bitte beim Kommentieren auf Rechtschreibung und Grammatik achten!

Name
eMail (wird nicht veröffentlicht)
What is 47 + 14 =  
Bitte Sicherheitscode in das rechte Feld eintippen.




News

23.05.2008
In der Galerie von Kulthit.de können neue Bilder des Films "The Happening" bestaunt werden.
Trailer abspielen
Trailer zu The Happening abspielen

Steckbrief
Regie
M. Night Shyamalan

Darsteller
Ashlyn Sanchez, Edward James Hyland, Jeremy Strong, John Leguizamo, Mark Wahlberg, Spencer Breslin, Victoria Clark, Zooey Deschanel

Genre
Drama, Mystery, Sci-Fi

Tags
Weltuntergang
Gastkritiken

The Sleeping!?
Nach dem Film "The Sixth Sense", der wirklich spannend ist und Nervenkitzel unter der Haut verursach...
mein freund, der baum!
ein rätselhafter virus treibt die menschen wie lemminge in den kollektiven selbstmord. von new york...
Anzeige

Filmfacts
Herstellungsland
Indien, USA

Budget
50 Mio. US-Dollar

Einspielergebnis
163 Mio. US-Dollar (weltweit)



Benutzername

Passwort

Anzeige