Mel Gibson - Steckbrief / Werdegang / Biografie | kulthit.de 
Die Filmkritik Community!

Suche

Mel Gibson

Geburtstag
03.01.1956
Peekskill, New York, USA

Im US-amerikanischen Bundesstaat New York wurde Mel Columcille Gerard Gibson am 03. Januar 1956 in Peekskill geboren. Im Jahre 1968 zog Gibson mit seinem Vater Hutton Gibson, seiner australischen Mutter und seinen elf Geschwistern von den Vereinigten Staaten nach Australien. Eine seiner Schwestern entdeckte Mel Gibsons schauspielerischen Fähigkeiten schon in seiner Jugend und verhalf ihm zu einer Teilnahme im National Institute of Dramatic Art, in dem Mel Gibson seine ersten Erfahrungen in Theaterstücken und vor der Kamera sammeln konnte. 1979 bekam Mel Gibson dann die Chance, in dem von George Miller produzierten Kinofilm "Mad Max" die Rolle eines Polizisten zu spielen. Dieser Film hatte internationalen Erfolg, sodass wenige Jahre später zwei Fortsetzungen gedreht wurden und Mel Gibson auf einen Schlag weltbekannt wurde.

Seinen absoluten Durchbruch als qualitativer Schauspieler erarbeitete sich Mel Gibson 1982 in dem Politthriller "Ein Jahr in der Hölle" und zwei Jahre später mit der Neuverfilmung von "Die Bounty". Als Regisseur und Schauspieler ist Mel Gibson zu einem der erfolgreichsten Persönlichkeiten in der Filmgeschichte geworden. Die Art seiner Filme sowie seine politischen Aktivitäten löste oftmals starke Kontroversen aus, wie zum Beispiel sein im Jahre 2003 in Italien gedrehter Film "Die Passion Christi", der durch die heftige Gewaltdarstellung sehr starker Kritik ausgesetzt wurde, es aber jedoch zu den bis dahin zehn kommerziell erfolgreichsten Filmen schaffte. Den ersten großartigen Erfolg als Regisseur hatte Mel Gibson im Jahre 1995 mit dem Film "Braveheart", der für zehn Oscars nominiert wurde und fünf davon beispielsweise in den Kategorien Beste Regie und Bester Film gewann.

Mel Gibson heiratete im Jahre 1980 seine Frau Robyn Moore und hat mir ihr zusammen sieben Kinder. Internationale Schlagzeilen machte er kurz vor der Erscheinung des Filmes "Apocalypto". Er fuhr alkoholisiert Auto und wurde von einer Polizeistreife festgenommen. Dabei machte Gibson antisemitische Aussagen, was zu starken Reaktionen der Presse und Öffentlichkeit führte. Er wurde zu einer Bewährungsstrafe von drei Jahren, einer Geldstrafe und einer Teilnahme bei den Anonymen Alkoholikern verurteilt. Außerdem stand oftmals auch Gibsons religiöse Einstellung zur Debatte, denn er hat eine sehr enge Verbindung zu kontroversiellen altritualischen Katholiken und erbaute auf seinem Grundstück in Kalifornien eine Kapelle in der tridentinische Liturgien ausgeübt werden. Im Jahre 2004 engagierte sich Mel Gibson für die Abschaffung der Forschung mit Embryostammzellen.

Filme

Bilder

Der Biber (2011)
Auftrag Rache (2010)
Apocalypto (2006)
Signs - Zeichen (2002)
Braveheart (1995)



Benutzername

Passwort

Anzeige