Edward Norton - Steckbrief / Werdegang / Biografie | kulthit.de 
Die Filmkritik Community!

Suche

Edward Norton

Geburtstag
18.08.1969
Boston, USA

Edward Norton wurde am 18. August 1969 in Boston, Massachusetts geboren. Sein Vater arbeitete als Jurist, seine Mutter war Lehrerin. Die Familie Norton, zu der noch Edwards Geschwister Molly und James gehören, lebte in Maryland, Columbia. Edward Norton studierte zunächst Geschichte in Yale, wo er 1991 mit dem Bachelor abschloss und arbeitete dann für die Firma seines Großvaters in Japan. Bereits während seines Studiums hatte Norton die Möglichkeit, Theaterluft zu schnuppern. Er besuchte diverse Kurse, entschied sich aber zunächst gegen eine Laufbahn als Schauspieler. Nach seiner Rückkehr aus Japan versuchte er als in New York Fuß zu fassen und bewarb sich um diverse Film- und Theaterrollen. In dieser Zeit hielt er sich mit Gelegenheitsjobs über Wasser.

Erst 1994 hatte Norton seinen ersten Auftritt in dem Stück "Fragments" von Edward Albee. 1996 gelang ihm der Durchbruch als Schauspieler mit dem Film „Zwielicht“, in dem er einen Häftling mit gespaltener Persönlichkeit spielte. Für diese Rolle gewann er einen Golden Globe und wurde sogar für einen Oscar nominiert. Eine Oscar-Nominierung erhielt er außerdem für die Rolle des geläuterten Neo-Nazi in „American History X“.

Im Jahre 2000 nahm Edward Norton erstmals im Regie-Stuhl Platz, für die Komödie „Glauben ist Alles“. Norton zeichnet sich durch vielschichtige und anspruchsvolle Filmrollen aus. Außerdem spielt er Gitarre und hatte mit der Band seiner damaligen Freundin Courtney Love auch einige Auftritte. Während seiner Beziehung mit Salma Hayek schrieb er das Drehbuch zu dem oscarprämierten Film „Frida“.

Aber Edward Norton gilt unter Kollegen und Vorgesetzten auch als schwierig. Er sprach sich zum Beispiel gegen die üppigen Geschenkkörbe aus, welche die ohnehin schon millionenschweren Stars auf diversen Preisverleihungen überreicht bekommen. Außerdem weigerte er sich, an der Promotion zu seinem Film "Der Unglaubliche Hulk" teilzunehmen und reiste lieber nach Afrika. Von den Regisseuren seiner Filme ist oft zu hören, er mische sich zu sehr in alles ein. Alles in allem ist Norton mit Sicherheit ein sehr talentierter Schauspieler, der seinen Beruf mit Liebe ausübt und eine gesunde Distanz zum Filmgeschäft wahrt.

Filme

Bilder

Moonrise Kingdom (2012)
Lügen macht erfinderisch (2010)
Das Gesetz der Ehre (2009)
Der Unglaubliche Hulk (2008)
Fight Club (1999)





Benutzername

Passwort

Anzeige