Benicio Del Toro - Steckbrief / Werdegang / Biografie | kulthit.de 
Die Filmkritik Community!

Suche

Benicio Del Toro

Geburtstag
19.02.1967
Santurce, Puerto Rico

Der heutige Schauspieler Benicio Del Toro wurde am 19. Februar 1967 in Santurce, auf Puerto Rico, geboren. Dort wuchs er mit seinen Eltern, zwei wohlhabenden Juristen, zunächst auf. Im Alter von neun Jahren verlor der junge Benicio seine Mutter, die an Hepatitis verstarb. Nach dem Tod seiner Mutter kümmerte sich seine Patentante um ihn. Als Benicio dreizehn Jahre alt wurde, heiratete sein Vater erneut und zog mit der Familie auf eine Farm ins amerikanische Pennsylvania. Dort wurde er auf die Mercersburg Academy geschickt. Nach seinem Schulabschluss, im Jahr 1985, ging Benicio Del Toro nach San Diego, um dort an der University California Wirtschaftswissenschaften zu studieren, da er – wie sein Vater – Anwalt werden sollte. Als er sich dort jedoch für eine Theateraufführung bewarb, entdeckte er seine Leidenschaft für das Schauspiel. Um an dem Theaterstück teilnehmen zu können, wechselte er kurzerhand zu dem Fach Theaterwissenschaften, obwohl seine Familie davon zunächst nicht sehr begeistert war. Nichtsdestotrotz besuchte Del Toro Schauspielschulen in New York und anschließend in Los Angeles, wo er mehrere Jahre an der Acadamy of Acting studierte.

1987 gab Benicio de Toro sein Debüt in einer Folge der TV-Kultserie „Miami Vice“. Die Arbeit beim Fernsehen konnte ihn jedoch nicht allzu sehr begeistern. Lieber wollte er in einem Kinofilm mitwirken. Dies gelang ihm bereits ein Jahr später in dem Film „Manege Frei für Pee-Wee“, der jedoch nicht allzu erfolgreich war. Ein Jahr später konnte sich Del Toro in einer Nebenrolle in dem James Bond-Streifen „Lizenz zum Töten“ beweisen, wo er sich als Co-Bösewicht eindrucksvoll in Szene setzen konnte. Bis 1994 waren ihm in der Regel Nebenrollen vorbehalten, dann gelang ihm mit „Die üblichen Verdächtigen“ ein Karriereschub. Von nun an konnte sich Benicio Del Toro über einen Mangel an Arbeit nicht beklagen. 2001 gelang dem Schauspieler das bislang größte Highlight seiner Karriere: Für seine Rolle als Drogenfahnder in dem Film „Traffic“ erhielt er den Oscar für den besten Nebendarsteller. Seitdem gehört er zu den festen Größen Hollywoods.

Zu den Hobbies des Junggesellen gehören Musik und Kunst, vor allem Malerei, die er auch selbst leidenschaftlich gerne ausübt.

Filme

Bilder

Somewhere (2010)
Wolfman (2010)
Che - Guerilla (2009)
Che - Revolución (2009)
Eine neue Chance (2008)
Sin City (2005)
21 Gramm (2003)
Fear and Loathing in Las Vegas (1998)
Die üblichen Verdächtigen (1996)





Benutzername

Passwort

Anzeige