Schräger als Fiktion - Filmkritik | kulthit.de 
Die Filmkritik Community!

Suche
Start » Filmarchiv » Film

Schräger als Fiktion

Kinostart
08.02.2007



Der Steuerbeamte Harold Crick (Will Ferrell) hat seine ganz eigene, perfekte Welt geschaffen. Sein Tagesablauf ist minutiös geregelt, jeder Handgriff wird exakt gleich ausgeführt, jede Pause ist zeitlich festgelegt und er geht jeden Tag zur gleichen Zeit ins Bett. Harold liebt sein Leben, genauso wie es ist. Bis zu dem Tage, an dem ein Stimme in seinem Kopf anfängt seine Verhaltensmuster treffend zu kommentieren.
Als Harold die Bücher der jungen Bäckerin Ana Pascal (Maggie Gyllenhaal), wegen Unstimmigkeiten bei den Steuern überprüfen will, stört die Stimme auch hier seine Routine. Doch Harold verliebt sich in die Bäckerin und ist versucht, aus seinem geregelten Tagesablauf auszubrechen. Wenn ihm nicht die Stimme in seinem Kopf sagen würde, dass er bald das Zeitliche segnen wird.
Kein Psychater kann Harold sagen, was die Stimme in seinem Kopf zu bedeuten hat, bis eines Tages der Literaturprofessor Jules Hilbert (Dustin Hoffman) die Lösung weiß. Harlod scheint eine Figur aus Kay Eiffels (Emma Thompson) Romanen zu sein. Und Kay läßt gern ihre Protagonisten auf unschöne Weise umbringen...


Sag es weiter



Bilder / Fotos

Schräger als Fiktion

© Sony Pictures Releasing

Kommentare

Derzeit sind keine Kommentare vorhanden!

Einen Kommentar schreiben

Bitte beim Kommentieren auf Rechtschreibung und Grammatik achten!

Name
eMail (wird nicht veröffentlicht)
What is 82 / 9 =  
Bitte Sicherheitscode in das rechte Feld eintippen.




Steckbrief
Gastkritiken
Anzeige

Filmfacts
Herstellungsland
USA

Alternativ- bzw. Originaltitel
Stranger Than Fiction

Budget
30 Mio. US-Dollar

Einspielergebnis
53 Mio. US-Dollar (weltweit)



Benutzername

Passwort

Anzeige