Samaria - Filmkritik | kulthit.de 
Die Filmkritik Community!

Suche
Start » Filmarchiv » Film

Samaria

Kinostart
09.12.2004



Die Freundinnen Jae-young (Seo Min-jung) und Yeo-jin (Kwak Ji-min) gehen gemeinsam zur Schule, verbringen gemeinsam ihre Freizeit und haben einen gemeinsamen Traum. Die langersehnte Europareise. Um das Geld für diese Reise zusammen zu bekommen, verkauft Jae-young ihren Körper an willige Freier und Yeo-jin führt die Geschäfte und hat immer ein Auge auf Freier und Polizei.
Doch eines Tages kann Yeo-jin ihre Freundin nicht rechtzeitig vor einem Polizeieinsatz warnen. Aus Angst verhaftet zu werden, springt die verzweifelte Jae-Young aus dem Fenster eines Hotels. Yeo-Jin bringt ihre schwer verletzte Freundin ins Krankenhaus und bleibt bei ihr, bis sie an den Verletzungen stirbt. Schuldgefühle plagen Yeo-Jin und als "Wiedergutmachung" und um die Ehre ihrer Freundin wiederherzustellen, sucht sie Jae-youngs Freier auf, um ihnen das Geld wieder zurückzugeben. Doch Yeo-Jins Vater Yeong-Ki (Eol Lee), der selber Polizist ist, kommt seiner Tochter auf die Schliche und beschattet sie. Anschließend stattet er den Freiern einen persönlichen Besuch ab.

Der koreanische Regisseur Ki-duk Kim ("Seom - Die Insel") präsentiert uns mit "Samaria" seinen zehnten Film und verbindet Schuld und Sühne wieder einmal zu einem zentralen Thema.


Sag es weiter



Kommentare

Derzeit sind keine Kommentare vorhanden!

Einen Kommentar schreiben

Bitte beim Kommentieren auf Rechtschreibung und Grammatik achten!

Name
eMail (wird nicht veröffentlicht)
What is 135 - 11 =  
Bitte Sicherheitscode in das rechte Feld eintippen.




Steckbrief
Regie
Kim Ki-duk

Darsteller
Kim Ki-duk, Kwak Ji-min, Kwon Hyun-min, Lee Eol, Oh Young, Seo Min-jung

Genre
Drama
Gastkritiken
Anzeige

Filmfacts
Herstellungsland
Südkorea

Alternativ- bzw. Originaltitel
Die Samariterin




Benutzername

Passwort

Anzeige