Rapunzel - Neu verföhnt - Filmkritik | kulthit.de 
Die Filmkritik Community!

Suche
Start » Filmarchiv » Filmkritik

Rapunzel - Neu verföhnt| Kritik 9/10

Kinostart
09.12.2010



Handlung

Flynn Rider ist ein gerissener Dieb und bekommt immer das, was er stehlen möchte. Als er den verlassen Turm im tiefen Wald hinauf klettert um die Schätze im Inneren zu stehlen, ist er sprichwörtlich zur falschen Zeit am falschen Ort. Denn er hatte nicht mit Rapunzel gerechnet, die ihm das Handwerk legt und aus dem Turm wirft. Das läßt Flynn nicht auf sich sitzen und besucht erneut die schöne Rapunzel in ihrem Turm.


Filmkritik | Rapunzel - Neu verföhnt

"Rapunzel - Neu verföhnt" ist bereits der 50. Animationsfilm aus dem Hause Disney und natürlich ein absolut amüsantes Abenteuer, welches auf der traditionellen Vorlage basiert und mit einer Prise Action und Slapstick zu einem modernen Märchen wird. Allerdings wird hier die Vorlage der Gebrüder Grimm nur begrenzt verwendet, denn das moderne und kecke Rapunzel mit der magischen Haarpracht hat viele neue und moderne Eigenschaften.

Die beiden Drehbuchautoren Nathan Greno und Byron Howard feiern mit "Rapunzel - Neu verföhnt" nicht ihren ersten gemeinsamen Erfolg. Schon dem faszinierenden Hund "Bolt" haben Sie das Leben geschenkt und verstehen sich somit blendend. In der Neuverfilmung von Rapunzel verschmelzen traditionelle Elemente aus dem Hause Disney mit rasanten und modernen Actionszenen, die teilweise mit wahrlich beeindruckenden 3D Effekten dargestellt werden. Elemente, die aus den früheren Verfilmungen von Rapunzel übernommen wurden, sind beispielsweise der Turm oder das kleine Dorf, wobei beides sehr romantisch und detailgetreu ausgearbeitet ist. Actionreich sind vor allem die Szenen, in denen das glänzende Haar von Rapunzel als Lasso eingesetzt wird. Auch die abenteuerreiche Flucht durch ein Bergwerk wurde in 3D ausgearbeitet. Besonders viele amüsante und komische Szenen sorgen für einen erstklassigen Film, wobei witzige Dialoge und Slapstick hier elementar wichtig sind.

Lustige Gesangseinlagen, ein faszinierendes Klavierspiel sowie Mimik und Gestik jeder Art machen den Klassiker in der Neuverfilmung besonders interessant. Nahezu alle Charaktere aus "Rapunzel - Neu verföhnt" avancieren in diesem Film zu Publikumslieblingen. Ein Pferd, welches sich die ganze Zeit wie ein Jagdhund aufführt und ein kleines Chamäleon, das sich benimmt, als wäre es der Chef, faszinieren Groß und Klein. Mit den Hauptfiguren kann sich der Zuschauer darüber hinaus besonders leicht identifizieren. Rapunzel beispielsweise ist nicht als makellose Schönheit dargestellt, sondern als junge Frau mit Sommersprossen. Flynn dagegen ist eine Kombination aus Jake Gyllenhaals "Prince of Persia" sowie seinem Namensvetter Errol Flynn. Trotz zahlreicher Modernisierungen und innovativer Elemente ist das romantische Happy End quasi vorprogrammiert, doch gehört so etwas nicht zu einem klassischen Disney Film dazu? Der steinige Weg dorthin ist gepflastert mit zahlreichen 3D Lampions und bunten Farben, sodass kitschliebende Zuschauer hier komplett auf ihre Kosten kommen. Auch in "Rapunzel - Neu verföhnt" darf eine starke Bösewicht Figur nicht fehlen. Diese ist in diesem Fall eine charismatische Stiefmutter, die mit einem extravaganten Diva Appeal überzeugt. Ihre Gesangseinlage "Mother Knows Best" stellt wohl den knackigsten und besten Auftritt der gesamten Verfilmung dar. Rapunzel ist für Groß und Klein ein absoluter Spaß, sodass sich ein Kinobesuch mit der gesamten Familie auf jeden Fall lohnt.


Filmkritik von Gastautor

Sag es weiter



Bilder / Fotos

Rapunzel - Neu verföhnt

© Walt Disney Studios Motion Pictures Germany

Kommentare


Lara Schaubi
06.05.2012, 11:39:30
Rapunzel nueu verföhnt ist ein gelungeer Film aus dem Hause Disney, da ich ein Referat darüber halte hätte ich mir gewüscht auf dieser Seite etwas mehr über Rapuunzels Persönlichket zu erfahren. Könnt ihr mir helfen? es ist wichtig :D dann kontaktiert mich biite auf meinem fb- Profil * Lara Schaubi * ich habe als profilbild das Zitat von peter Pan: Don't say Goodbye, because saying googbye means going away and going away means forgettin :(
Rikkuu
30.12.2011, 10:20:19
Ein wirklich lustiger und gelunger Film.
Er erinnert nur etwas an Arielle die Meerjungfrau, jedoch nicht im negativen Sinne.

Einen Kommentar schreiben

Bitte beim Kommentieren auf Rechtschreibung und Grammatik achten!

Name
eMail (wird nicht veröffentlicht)
What is 7 * 7 - 6 =  
Bitte Sicherheitscode in das rechte Feld eintippen.



Trailer abspielen
Trailer zu Rapunzel - Neu verföhnt abspielen

Steckbrief
Regie
Byron Howard, Nathan Greno

Genre
Animation, Komödie

Tags
CGI, Märchen
Gastkritiken
Anzeige

Filmfacts
Herstellungsland
USA

Alternativ- bzw. Originaltitel
Tangled




Benutzername

Passwort

Anzeige