Niko, ein Rentier hebt ab - Filmkritik | kulthit.de 
Die Filmkritik Community!

Suche
Start » Filmarchiv » Film

Niko, ein Rentier hebt ab

Kinostart
12.11.2009



Handlung

Die anderen Tiere der Herde belächeln das kleine Rentier Niko (gesprochen von Pete Stefanov) nur spöttisch. Denn dass er fliegen kann, glaubt ihm niemand. Auch wenn Niko seinen Vater nie kennen gelernt hat, weiß er doch, dass der zu den magischen Rentieren zählt, die den Schlitten des Weihnachtsmannes durch die Lüfte ziehen. Und dieses Talent, so sagt man, vererbt sich. Niko muss nur noch lernen, wie man es benutzt. Eines Tages, als sich die ganze Welt mal wieder gegen ihn verschworen zu haben scheint, macht sich Niko deshalb mit seinem väterlich-tollpatschigen Freund, dem Flughörnchen Julius (gesprochen von Olaf Reichmann), auf eine abenteuerliche und haarsträubend verrückte Odyssee: Er will seinen Vater im Reich des Weihnachtsmannes besuchen! Wo genau dieses Reich liegt, weiß Niko nicht. Und als ein Rudel heimtückischer Wölfe sich an seine Fersen heftet, gerät er auch noch in Lebensgefahr. Doch Niko weiß, dass er eine ganz besondere Aufgabe im Leben hat und gibt deshalb nicht auf.


Sag es weiter



Bilder / Fotos

Niko, ein Rentier hebt ab

© Universum Film

Kommentare

Derzeit sind keine Kommentare vorhanden!

Einen Kommentar schreiben

Bitte beim Kommentieren auf Rechtschreibung und Grammatik achten!

Name
eMail (wird nicht veröffentlicht)
What is 6 * 5 - 13 =  
Bitte Sicherheitscode in das rechte Feld eintippen.



Trailer abspielen
Trailer zu Niko, ein Rentier hebt ab abspielen

Steckbrief
Regie
Kari Juusonen, Michael Hegner

Genre
Abenteuer, Animation

Tags
CGI, Rentier, Weihnachten
Gastkritiken
Anzeige

Filmfacts
Herstellungsland
Deutschland, Dänemark, Finnland, Irland

Alternativ- bzw. Originaltitel
The Way To The Stars




Benutzername

Passwort

Anzeige