Metropolis - Filmkritik | kulthit.de 
Die Filmkritik Community!

Suche
Start » Filmarchiv » Film

Metropolis

Kinostart
1927



Handlung

In seiner Residenz hoch über Metropolis vereint Joh Fredersen (Alfred Abel) die politische und wirtschaftliche Macht in seiner Person, während die Arbeiter unter der Erde Sklavendienste leisten. Fredersens Sohn Freder (Gustav Fröhlich) verliebt sich in die Arbeiterführerin Maria (Brigitte Helm) und schließt sich den Arbeitern an. Gleichzeitig konstruiert der Erfinder Rotwang (Rudolf Klein-Rogge) einen Roboter, der auf Fredersens Anweisung so aussieht wie Maria. Die falsche Maria wiegelt die Arbeiter auf, die ihre Maschinen verlassen und damit die Überflutung der Stadt auslösen. Erst durch Freders und Marias Einsatz wird Metropolis gerettet. Die Macht der Liebe siegt – der Herrscher und die Arbeiter erkennen, dass „Hirn“ und „Hände“ zusammengehören.


Wiederaufführung

Am 12. Mai 2011 wird der Klassiker Metropolis in Deutschen Kinos wieder aufgeführt. Die nun restaurierte Fassung war zum ersten Mal 1927 in den Kinos zu sehen und ist unter der Regie von Fritz Lang entstanden.

Sag es weiter



Bilder / Fotos

Metropolis

© Warner Bros. Pictures

Kommentare

Derzeit sind keine Kommentare vorhanden!

Einen Kommentar schreiben

Bitte beim Kommentieren auf Rechtschreibung und Grammatik achten!

Name
eMail (wird nicht veröffentlicht)
What is 51 + 61 - 32 =  
Bitte Sicherheitscode in das rechte Feld eintippen.



Trailer abspielen
Trailer zu Metropolis abspielen

Steckbrief
Regie
Fritz Lang

Darsteller
Alfred Abel, Brigitte Helm, Erwin Biswanger, Fritz Rasp, gustav fröhlich, Heinrich George, Rudolf Klein-Rogge, Theodor Loos

Genre
Drama, Romantik, Sci-Fi, Stummfilm
Gastkritiken
Anzeige

Filmfacts
Herstellungsland
Deutschland




Benutzername

Passwort

Anzeige