Kokowääh - Filmkritik | kulthit.de 
Die Filmkritik Community!

Suche
Start » Filmarchiv » Film

Kokowääh

Kinostart
03.02.2011



Handlung

Drehbuchautor Henry (Til Schweiger) hangelt sich von einer glücklosen Liebschaft zur nächsten, und auch beruflich kommt er auf keinen grünen Zweig. Wie aus heiterem Himmel erhält er ein sensationelles Angebot: Er soll als Co-Autor an einer Bestsellerverfilmung arbeiten – zusammen mit der Autorin, seiner Ex-Freundin und großen Liebe Katharina (Jasmin Gerat). Während Henry auf seine zweite Chance hofft, taucht plötzlich die achtjährige Magdalena (Emma Tiger Schweiger) bei ihm auf und stellt sein Leben auf den Kopf. Angeblich hat ein längst vergessener One-Night-Stand mit der Kindsmutter Charlotte (Meret Becker) diese seine Tochter hervorgebracht, und nun soll Henry sich um Magdalena kümmern, solange Charlotte in New York an einem Gerichtsverfahren teilnehmen muss. Henry ist von der neuen Situation völlig überfordert – genauso wie Charlottes Mann Tristan (Samuel Finzi), der sich bisher für den Vater der Kleinen gehalten hat.


Sag es weiter



Bilder / Fotos

Kokowääh

© Warner Bros. Pictures Germany

Kommentare


Jan-Hendrik
14.01.2012, 12:38:45
Nun ja! Eine Welt, in der Probleme auftauchen, die an die Wand gedrückt oder totgeschwiegen werden, um das Leben möglichst nicht in unliebsames Stocken zu bringen... Bis dann ein Kind auftaucht und diese heile oder auch nur "normale" Welt gründlich durcheinander bringt! Viele Klischees, die aber die einfühlsamen Zuschauer in sehr angenehmer Weise unterhalten. Nichts anderes will der Film! Auch wenn sich die Probleme im Verlauf der Handlung genau so auflösen, wie der Zuschauer es im Voraus erwartet, ist dieser Film sehenswert, lustig, manchmal auch schön dramatisch und natürlich sehr gefühlvoll, wie man es von Schweigers "Keinohrhasen" schon gewöhnt ist.
Die einzelnen Szenen sind kurzlebig, die Dialoge enden, bevor sie langweilig werden, der ganze Film lebt von Handlung, Überraschungen und teilweise amüsantem Chaos.
Wer Kinder mag, kommt sicher auf seine Kosten! Und, aller negativen Kritik zum Trotz: auch wenn dieser Geschichte viel Klischee anhaftet und Probleme immer irgendwie zu einfach gelöst werden oder sich gar von selbst auflösen - es ist nur ein Film! Kein Drama, sondern eine Komödie! Und der Zuschauer soll das Kino am Ende beglückt, und nicht bedrückt verlassen.
"Erbsenzählern" ist der Film also nicht zu empfehlen! Alle anderen Zuschauer, die auf Kurzweil hoffen, werden nicht enttäuscht sein. Es gibt unzählige langweilige Filme auf dem Markt, "Kokowääh" aber gehört ganz sicher nicht zu ihnen!
PaLa
28.02.2011, 18:27:01
Ein super toller schöner Film....NICHT!!! ;)
Dieser Film ist eine einzige Selbstbeweihräucherung der Ein-Kind-Schweiger Familie, der nur einem einzigen Zweck dienen soll: Dem Schweigernachwuchs einen Weg in das Filmbuisness zu ebnen. Jedoch sollte man als talentierter Kinderstar schon etwas mehr bringen,als nur ein Schmollmundgesicht!

Neben dem klischeehaften Verlauf überzeugen besonders die beiden weiblichen Hauptrollen kein bisschen.
Die wenigen lustigen Szenen wurden bereits im Trailer verbraten,sodass der Film vor sich hin dümpelt.
Der Film bedient ausschließlich die "Prosecco-Frauenabend-Fraktion" und, wie in den bisherigen Kommentaren zu lesen, durchaus mit Erfolg. Alle anderen, sollten sich lieber von dem Film fernhalten.

Insgesamt benoten wir den Film mit einer 4-5!!!
Olivia
23.02.2011, 22:21:34
Mein Kommi zu diesen Film ist:er ist total schön!ihr müsst da unbedingt rein gehen und euch ihn anschauen!wenn ich eine punkteverteilung geben würden,er würde ein 10 mit sternchen bekommen!!
Louisa
08.02.2011, 20:47:45
Ein toller Film!
Typisch Til Schweiger eben ;)

Einen Kommentar schreiben

Bitte beim Kommentieren auf Rechtschreibung und Grammatik achten!

Name
eMail (wird nicht veröffentlicht)
What is 6 * 6 - 16 =  
Bitte Sicherheitscode in das rechte Feld eintippen.



Trailer abspielen
Trailer zu Kokowääh abspielen

Steckbrief
Gastkritiken
Anzeige

Filmfacts
Herstellungsland
Deutschland




Benutzername

Passwort

Anzeige