Killshot - Filmkritik | kulthit.de 
Die Filmkritik Community!

Suche
Start » Filmarchiv » Filmkritik

Killshot| Kritik 4/10

Kinostart
16.07.2009



Handlung

Der Stahlarbeiter Wayne Colson (Thomas Jane) und seine Frau Carmen (Diane Lane) befinden sich mitten in einer Ehekrise. Damit nicht genug: Als zwei Ganoven Wayne mit einem ihrer Erpressungsopfer verwechseln, gerät die Situation außer Kontrolle. Wayne schlägt sie in die Flucht und macht damit seine Frau und sich zum Ziel des ungleichen Hitman-Duos. Nachdem das Ehepaar vom FBI zur Sicherheit umquartiert wird, scheint die Situation geklärt. Doch mit der Hartnäckigkeit des alten Profis Blackbird (Mickey Rourke) und seines jungen schießwütigen Partners Richie (Joseph Gordon-Levitt) hat niemand gerechnet. Sie inszenieren für das FBI ihren Tod und lassen sich im Haus der Colsons nieder, um auf ihre Rückkehr zu warten.


Filmkritik | Killshot

Wer Killshot ernsthaft eine temporeiche Inszenierung nachsagen will, für den dürften auch bei einer Autobahnfahrt mit einem Tretroller echte Geschwindigkeitsgefühle aufkommen. John Madden entwickelt seine Geschichte in aller Langsamkeit und Breite, lässt sich dabei genug Zeit für den Versuch, die verschiedenen Handlungsstränge stabil miteinander zu verbinden – was allerdings zu keiner Zeit wirklich gelingt – gibt seinen durchaus interessanten Figuren reichlich Raum, sich dem Publikum glaubwürdig zu präsentieren, gerät aber gegen Ende unübersehbar unter Zeitdruck, was bei Killshot eher zu einem hektischen, denn furiosen Schlussakkord führt.

Der Film serviert große Landschaften ebenso wie große – oder zumindest groß angelegte – Gesten, wirft aber mehr Fragen auf, als schließlich beantwortet werden. Zu viel Komplexität wurde hier in ein viel zu enges Laufzeitkorsett gezwängt, was es teilweise sehr mühsam macht, den ständigen Sprüngen, die Killshot eher als Montagekleber für das Storykonstrukt, denn als Stilmittel einsetzt, immer wieder bereitwillig zu folgen. Es fehlt Maddens Regie keinesfalls an Bildern und gewiss auch nicht an guten Figuren – was eher zu beklagen ist, ist das fast vollständige Fehlen von Augenblicken. Von diesen Momenten, die sich einprägen und die das Geschehen von einer funktionellen auf eine emotionale Ebene verschieben. So entsteht das wenig zufriedenstellende Gefühl, der Geschichte als Zuschauer zwar beiwohnen zu dürfen, aber bei jedem Versuch zu scheitern, sich in sie hineinzuversetzen, weil alle Zugänge mutwillig blockiert wurden. Schade, denn das höchst interessante Setting in Verbindung mit einer durchweg inspirierten Kameraarbeit, hätte ein besseres Ergebnis fast schon zwingend zur Folge haben müssen.

Auch wenn das Ensemble in seiner Gesamtheit nicht immer überzeugend agiert, kann Mickey Rourke, dessen authentische Alterswürde schon in "The Wrestler" zum Erfolg geführt hat, auch als Armand „Blackbird“ Degas fast nach Belieben brillieren und verleiht Killshot damit mehr Eleganz, als dieses doch eher sperrige Werk sinnvoll umsetzen kann. Leider hat auch Rourkes neu entfachte Strahlkraft ihre cineastischen Grenzen und kann dem Film am Ende nicht davor bewahren, ein zwiespältiges Gefühl zu hinterlassen. Bemerkenswert und durchaus in dieses Bild passend: Das holprige Finale kann sich mit dem atemberaubenden Intro auch nicht im Ansatz messen. Ein Indiz dafür, dass bei Blackbird vieles anders montiert wurde, als es wohl ursprünglich geplant war. Letztlich steht der von Mickey Rourke mit echter Tiefe und einer wunderbar ironischen Distanz verkörperte Blackbird leider nicht als Sinnbild für diesen Film. Im Gegenteil: Er scheint sich nach und nach immer stärker in dieser bizarr verschnittenen Geschichte zu verheddern, bevor er sich am Ende sogar völlig in ihr auflöst.


Filmkritik von Gastautor

Sag es weiter



Bilder / Fotos

Killshot

© Senator Entertainment

Kommentare

Derzeit sind keine Kommentare vorhanden!

Einen Kommentar schreiben

Bitte beim Kommentieren auf Rechtschreibung und Grammatik achten!

Name
eMail (wird nicht veröffentlicht)
What is 7 * 6 - 10 =  
Bitte Sicherheitscode in das rechte Feld eintippen.



Trailer abspielen
Trailer zu Killshot abspielen

Steckbrief
Gastkritiken
Anzeige

Filmfacts
Herstellungsland
USA




Benutzername

Passwort

Anzeige