Joschka und Herr Fischer - Filmkritik | kulthit.de 
Die Filmkritik Community!

Suche
Start » Filmarchiv » Film

Joschka und Herr Fischer

Kinostart
19.05.2011



Handlung

Er war 68er-Aktivist, Stadtguerillero, Taxifahrer, Sponti – er wurde hessischer Umweltminister in Turnschuhen und deutscher Außenminister im Anzug: Das bewegte Leben von Joseph „Joschka“ Fischer dient Regisseur Pepe Danquart als roter Faden, um von sechs Jahrzehnten deutscher Nachkriegsgeschichte zu erzählen. Von den verlogenen 50er-Jahren, den wilden Tagen der APO und der „bleiernen Zeit“ des RAF-Terrors über die Anfänge der Anti-Atomkraftbewegung und die Gründungsjahre der Grünen bis hin zum Fall der Mauer und der ersten rotgrünen Bundesregierung – Danquarts Film wird zu einer Zeitmaschine, die durch sechs Jahrzehnte fliegt und Fischer zu einem Zeitreisenden, der manchmal kaum fassen kann, was in der Epoche, die ihn ebenso prägte wie er sie, alles geschehen ist.


Sag es weiter



Bilder / Fotos

Joschka und Herr Fischer

© X Verleih AG

Kommentare

Derzeit sind keine Kommentare vorhanden!

Einen Kommentar schreiben

Bitte beim Kommentieren auf Rechtschreibung und Grammatik achten!

Name
eMail (wird nicht veröffentlicht)
What is 93 - 45 =  
Bitte Sicherheitscode in das rechte Feld eintippen.




Steckbrief
Regie
Pepe Danquart

Darsteller
Daniel Cohn-Bendit, Hans Koschnick, Jonny Klinke, Joschka Fischer, Jürgen Hempel, Katharina Thalbach, Marie-Reine Haug, Norbert Erich Kröcher, Peter Grohmann

Genre
Biografie, Deutscher Film, Dokumentation
Gastkritiken
Anzeige

Filmfacts
Herstellungsland
Deutschland, Schweiz




Benutzername

Passwort

Anzeige