Jagdfieber - Filmkritik | kulthit.de 
Die Filmkritik Community!

Suche
Start » Filmarchiv » Film

Jagdfieber

Kinostart
09.11.2006



Der Grizzly Boog führt seit seiner Geburt ein sorgenfreies und ruhiges Leben. Aufgezogen von der Parkrangerin Beth, lebt Boog in ihrer Garage und ist zu einem zahmen 900 Pfund Teddybär herangewachsen.
Doch das ruhige Leben von Boog ändert sich schlagartig, als er den chaotischen Hirsch Elliot vor dem bösen Jäger Shaw rettet. Von da an weicht sein "neuer Freund" ihm nicht von der Seite. Zu guter Letzt wird Boog als gefährlich eingestuft und muss wieder zurück in die Wildnis. Ängstlich und hilflos ist er der Wildnis ausgesetzt und zu allem Übel hat gerade die Jagdsaison begonnen.

Regisseur Roger Allers ("Der König der Löwen") und Mitarbeiterin Jill Culton ("Toy Story", "Die Monster AG") zeichnen sich maßgeblich verantwortlich für die Entstehung des Animationsfilms. Erstaunlich für einen animierten Film, es ist im Vergleich zu anderen Filmen dieser Art viel Gewalt zu sehen. Mittlerweile gibt es Jagdfieber auch in einer 3D-Fassung für IMAX-Kinos.


Sag es weiter



Bilder / Fotos

Jagdfieber

© 2006 Sony Pictures Releasing

Kommentare

Derzeit sind keine Kommentare vorhanden!

Einen Kommentar schreiben

Bitte beim Kommentieren auf Rechtschreibung und Grammatik achten!

Name
eMail (wird nicht veröffentlicht)
What is 5 * 6 - 13 =  
Bitte Sicherheitscode in das rechte Feld eintippen.




Steckbrief
Regie
Roger Allers, Jill Culton

Genre
Abenteuer, Animation, Komödie

Tags
Baeren, Biber, CGI, Jagd
Gastkritiken
Anzeige

Filmfacts
Herstellungsland
USA

Alternativ- bzw. Originaltitel
Open Season

Budget
85 Mio. US-Dollar




Benutzername

Passwort

Anzeige