Ich bin die Liebe - Filmkritik | kulthit.de 
Die Filmkritik Community!

Suche
Start » Filmarchiv » Film

Ich bin die Liebe

Kinostart
28.10.2010



Handlung

Emma (Tilda Swinton) hat alles. Als Frau des Oberhauptes des Recchi-Clans, einer alteingesessenen Mailänder Modedynastie, ist sie reich, elegant und sorgenfrei. Fast schlafwandlerisch bewegt sie sich durch ein Leben, das aus endlosen Dinnerparties und Treffen mit ihren erwachsenen Kindern besteht. Doch dann begegnet sie dem Koch Antonio (Edoardo Gabbriellini). Zunächst ist sie von seinen Kreationen bald aber auch von dem jungen Mann selbst fasziniert. Ohne es zu wollen, wird Emma durch Antonios außergewöhnliche Kochkunst verführt und in seinen Bann gezogen. Antonio wird ihr schließlich nicht nur die Haare abschneiden, sondern ihr auch eine Welt jenseits der Recchi-Familie zeigen. Zum ersten Mal erkennt sie, wer sie wirklich ist; und mit Antonio erlebt sie eine Leidenschaft, die ihr in ihrem luxuriösen und doch kalten Ehealltag bisher fremd war.


Sag es weiter



Bilder / Fotos

Ich bin die Liebe

© MFA+ Filmdistribution

Kommentare

Derzeit sind keine Kommentare vorhanden!

Einen Kommentar schreiben

Bitte beim Kommentieren auf Rechtschreibung und Grammatik achten!

Name
eMail (wird nicht veröffentlicht)
What is 10 * 10 - 16 =  
Bitte Sicherheitscode in das rechte Feld eintippen.



Trailer abspielen
Trailer zu Ich bin die Liebe abspielen

Steckbrief
Regie
Luca Guadagnino

Darsteller
Alba Rohrwacher, Diane Fleri, Edoardo Gabbriellini, Flavio Parenti, Gabriele Ferzetti, Maria Paiato, Marisa Berenson, Mattia Zaccaro, Pippo Delbono, Tilda Swinton, Waris Ahluwalia

Genre
Drama

Tags
Liebe
Gastkritiken
Anzeige

Filmfacts
Herstellungsland
Itlaien

Alternativ- bzw. Originaltitel
I am love




Benutzername

Passwort

Anzeige