I killed my mother - Filmkritik | kulthit.de 
Die Filmkritik Community!

Suche
Start » Filmarchiv » Film

I killed my mother

Kinostart
03.02.2011



Handlung

Hubert Minel (Xavier Dolan) verabscheut seine Mutter. Mit seinen überheblichen 17 Jahren sieht er nur ihre geschmacklosen Pullis, ihre kitschige Deko und die widerlichen Krümel an ihrem schmatzenden Mund - und straft sie mit Verachtung. Äußerlichkeiten, gewiß, aber sie nerven. Dazu kommt die Kunst, andere zu manipulieren und jede Schuld von sich zu weisen - zwei Dinge, auf die sich seine Mutter wirklich versteht. Seine Hassliebe wird für Hubert täglich mehr zur Obsession. In ihrem Schatten stolpert er durch die Abenteuer einer eigentümlichen und zugleich typischen Adoleszenz - künstlerische Entdeckungen, den Auftakt zu großen Freundschaften, Ausgrenzung und Sex. Und immer plagt ihn dabei die Streitsucht gegenüber dieser Frau, die er trotz allem einst liebte...


Sag es weiter



Bilder / Fotos

I killed my mother

© Kool Filmdistribution

Kommentare

Derzeit sind keine Kommentare vorhanden!

Einen Kommentar schreiben

Bitte beim Kommentieren auf Rechtschreibung und Grammatik achten!

Name
eMail (wird nicht veröffentlicht)
What is 81 - 70 =  
Bitte Sicherheitscode in das rechte Feld eintippen.




Steckbrief
Regie
Xavier Dolan

Darsteller
Anne Dorval, François Arnaud, Justin Caron, Monique Spaziani, Niels Schneider, Patricia Tulasne, Pierre Chagnon, Suzanne Clément

Genre
Biografie, Drama
Gastkritiken
Anzeige

Filmfacts
Herstellungsland
Kanada

Alternativ- bzw. Originaltitel
J'ai tué ma mère




Benutzername

Passwort

Anzeige