House of Boys - Filmkritik | kulthit.de 
Die Filmkritik Community!

Suche
Start » Filmarchiv » Film

House of Boys

Kinostart
02.12.2010



Handlung

Frank (Layke Anderson) ist ein gut aussehender Schüler aus Luxemburg, der gerade sein Coming-out hatte. Trotz der prüden Kleinstadteinstellung genießt er stolz seine Sexualität. Das Jahr 1984 und die Freiheit des Lebensstils haben ihren Höhepunkt. Von seinem Abenteuerdrang getrieben, auf der Suche nach Easy-Living und nächtelangem Tanzen, drückt sich Frank mit seiner Freundin Rita vor den anstehenden Abschlussprüfungen. Sie steuern Amsterdam an, wo Frank schnell seine Erfüllung in einem männlichen Stripclub findet und in einer aufregenden Welt voller Sex und Musik umgeben ist. Madame (Udo Kier), der exzentrische Besitzer, bietet die glamourösesten Aufführungen und leitet entschlossen und bestimmt das "House of Boys". Wie das Leben so spielt, verlieben sich amerikanischer Tänzer Jake (Benn Northover) und Frank in einander. Allerdings wird die romantische Euphorie abrupt zu blankem Horror als Jake die Diagnose AIDS bekommt – eine zu dieser Zeit fast unbekannte Krankheit, die unter dem Namen "gay cancer" kursiert.


Sag es weiter



Bilder / Fotos

House of Boys

© Filmlichter GmbH

Kommentare

Derzeit sind keine Kommentare vorhanden!

Einen Kommentar schreiben

Bitte beim Kommentieren auf Rechtschreibung und Grammatik achten!

Name
eMail (wird nicht veröffentlicht)
What is 69 / 9 =  
Bitte Sicherheitscode in das rechte Feld eintippen.



Trailer abspielen
Trailer zu House of Boys abspielen

Steckbrief
Regie
Jean-Claude Schlim

Darsteller
Benn Northover, Eleanor David, Emma Griffiths Malin, Layke Anderson, Luke Wilkins, Steven Webb, Udo Kier

Genre
Drama, Romantik

Tags
Homosexualität, Musik
Gastkritiken
Anzeige

Filmfacts
Herstellungsland
Luxemburg, Deutschland




Benutzername

Passwort

Anzeige