Good Bye, Lenin! - Filmkritik | kulthit.de 
Die Filmkritik Community!

Suche
Start » Filmarchiv » Film

Good Bye, Lenin!

Kinostart
13.02.2003



Handlung

Der 21 jährige Alex (Daniel Brühl) ist Bürger der DDR und lebt für Land und Volk. Unmittelbar vor dem Fall der Mauer erleidet seine Mutter Christiane (Katrin Saß) einen Herzinfarkt und fällt ins Koma. Wie durch ein Wunder erwacht sie acht Monate später in einem neuem Land. Die DDR existiert nicht mehr und der Kapitalismus hat den Sozialismus besiegt. Doch von alledem darf Christine nichts erfahren, zu angeschlagen ist ihr Herz und sie könnte an einem erneuten Herzinfarkt sterben. So muss Alex sich pausenlos um seine Mutter kümmern und eine nicht existierende Scheinwelt aufbauen. Doch dieser Plan läßt sich schwieriger umsetzten als erwartet.

Mit dem Film "Good Bye, Lenin!" präsentiert Regisseur Wolfgang Becker eine im wahrsten Sinne des Wortes deutsche Komödie. Mit bewegenden, komischen und grotesken Bildern wird die gesamtdeutsche Geschichte in Kinoformat gebracht, mit großem Erfolg.


Sag es weiter



Bilder / Fotos

Good Bye, Lenin!

© X Verleih AG

Kommentare

Derzeit sind keine Kommentare vorhanden!

Einen Kommentar schreiben

Bitte beim Kommentieren auf Rechtschreibung und Grammatik achten!

Name
eMail (wird nicht veröffentlicht)
What is 67 - 34 =  
Bitte Sicherheitscode in das rechte Feld eintippen.




Steckbrief
Gastkritiken
Anzeige

Filmfacts
Herstellungsland
Deutschland

Alternativ- bzw. Originaltitel
79 qm DDR




Benutzername

Passwort

Anzeige