Einfach zu haben - Filmkritik | kulthit.de 
Die Filmkritik Community!

Suche
Start » Filmarchiv » Filmkritik

Einfach zu haben| Kritik 9/10

Kinostart
11.11.2010



Handlung

Olive (Emma Stone) ist ein eher unauffälliges Mädchen – bis zu dem Tag, an dem sie einem Freund hilft, auf einer Party scheinbar seine Jungfräulichkeit zu verlieren. Zwar ist das alles nur gespielt, um die Zuhörer vor der Schlafzimmertür zu täuschen, doch von nun an hat Olive einen Ruf weg, der sich gewaschen hat. Von den männlichen Schülern wird sie bewundert, bei den Mädchen ist sie jedoch schnell als Schlampe verschrien. Olive nimmt ihren neuen, zweifelhaften Ruf zunächst mit Genuss an und spielt der ganzen Schule vor, wie ungehemmt sie mit dem Thema Sex (angeblich!) umgeht. Aber was nun, wenn einem das ganze Spiel plötzlich über den Kopf wächst und man sich sehnlichst sein langweiliges, altes Leben zurückwünscht?


Filmkritik | Einfach zu haben

Die Komödie "Einfach zu haben" ist ein typischer High School Film, mit vielen enorm amüsanten und bissigen Elementen, welche die klassischen High School Rollenbilder perfekt in Szene setzen. Diese Rollenbilder sind es, welche in der Schule über Wohl und Wehe entscheiden. Es sind vor allem die Träume, Wünsche und Nöte von jungen Mädchen, die hier durch den Kakao gezogen werden, denn es ist schwer, sexy zu sein, während man darauf achtet, dass das positive Image aufrecht erhalten bleibt.

Olive Penderghast ist eine bildschöne High School Schülerin, welche sich eigentlich keine Sorgen um ihre Beliebtheit machen müsste. Doch Notlügen, Langeweile und frisch erworbene Feindschaften von enthaltsamen Mitschülerinnen sorgen dafür, dass sich ihre Schulzeit wie eine Achterbahnfahrt gestaltet.

Emma Stone ("Zombieland", "The Rocker") spielt ihre Rolle als bissige Olive perfekt - sie ist hart im Nehmen und trotzdem immer für einen Spaß zu haben. Um zu provozieren und vor allem wegen der zahlreichen Gerüchte, sie sei eine Schlampe, betritt Olive das Schulgelände nicht mehr ohne ein dickes rotes A an der Brust sowie engen dunklen Jeans und einer sexy Spitzenkorsage. Auf einmal denkt jeder Loser an der Schule, er hätte eine Chance bei der verführerischen Olive und hofft, sein Image durch eine Nacht mit der attraktiven Schülerin aufzubessern.

Olive, das Mädchen mit dem guten Herz, spielt gerne mit, wenn es um falsche Behauptungen geht. Amüsant wird somit dargestellt, wie der Sex sich anhören sollte oder wie er abläuft - die Macht der Vorstellung wird angesprochen! Erstklassig sind auch die Elemente des Films, welche auf romantische Filme aus den 80ern verweisen und in diesem Zusammenhang vor allem Selbstgefälligkeit und die religiöse Konservativität in den Vordergrund stellen. An Olives High School gibt es eine missionierende Gruppe, welche für Enthaltsamkeit einsteht und sich auch gegen Homosexualität ausspricht.

Heucheleien, Auseinandersetzungen und Zicken-Kriege sind unter Teenagern keine Seltenheit. Der bissige Ton, welcher mit einem Hauch Ironie untermalt wird, lässt einige Dialoge und Kommentare aufgrund der enormen Kühle und Souveränität fast schon zu erwachsen wirken. Doch diese Kommentare sind es, welche "Einfach zu haben" zu einem schrägen und einmaligen Film machen, bei dem selbst die Nebenrollen glänzen. Olives Eltern werden von Patricia Clarkson und Stanley Tucci dargestellt und bilden ein chaotisches und trotzdem extrem liebevolles Duo. Voller Ironie und Sarkasmus, jedoch auch dezent warnend, wird in "Einfach zu haben" über die neuen Kommunikationsmittel hergezogen. Peinliche Geschichten und private Erlebnisse werden enorm schnell veröffentlicht, was enorme Auswirkungen auf das tägliche Leben hat. "Einfach zu haben" - eine Komödie mit Biss und auf jeden Fall eine Empfehlung für Fans von Teenie-Movies!


Filmkritik von Gastautor

Sag es weiter



Bilder / Fotos

Einfach zu haben

© Sony Pictures Releasing GmbH

Kommentare


Blaues Pony :'D
13.06.2011, 13:29:08
Ich finde den Film sehr Lustig und musste die ganze Zeit lachen icg finde ihn aber auch ein Bisschen pervers ;) :D:D
Michael Thiem
04.12.2010, 19:23:57
Habe mir heute den Film „Einfach zu Haben“ im Kino angeschaut und bin begeistert. War ein richtig lustiger Film. Habe auch einen kurzen Artikel über den Film bzw. über den Kinoabend geschrieben.

http://thiem.lima-city.de/04-12-2010/kinoabend-einfach-zu-haben-mit-emma-stone/

LG, Michael

Einen Kommentar schreiben

Bitte beim Kommentieren auf Rechtschreibung und Grammatik achten!

Name
eMail (wird nicht veröffentlicht)
What is 91 - 33 =  
Bitte Sicherheitscode in das rechte Feld eintippen.



Trailer abspielen
Trailer zu Einfach zu haben abspielen

Steckbrief
Regie
Will Gluck

Darsteller
Alyson Michalka, Amanda Bynes, Bryce Clyde Jenkins, Cam Gigandet, Dan Byrd, Emma Stone, Fred Armisen, Jake Sandvig, Juliette Goglia, Lisa Kudrow, Malcolm McDowell, Morgan Rusler, Patricia Clarkson, Penn Badgley, Stanley Tucci, Thomas Haden Church

Genre
Komödie, Romantik
Gastkritiken
Anzeige

Filmfacts
Herstellungsland
USA

Alternativ- bzw. Originaltitel
Easy A




Benutzername

Passwort

Anzeige