Die Insel der Abenteuer - Filmkritik | kulthit.de 
Die Filmkritik Community!

Suche
Start » Filmarchiv » Filmkritik

Die Insel der Abenteuer| Kritik

Kinostart
19.06.2008



Handlung

Mitten im Meer, unter dauernden karibischen Sonnenschein lebt das Mädchen Nim (Abigail Breslin). Es führt auf einer vergessenen exotischen Insel ein Leben, wie es sich die meisten nur erträumen können. Sie und Ihr Vater Jack (Gerard Butler) sind dort die einzigen Menschen. Die anderen Mitbewohner auf der Insel sind Tiere. Als sas Forschungsschiff von Jack in Seenot gerät, sitzt er in den Weiten des Ozeans fest. Doch nicht nur er ist in einer unangenehmen Situation. Auch Nim ist einsam und hilflos auf der Insel und hofft, dass ihr Vater bald zurück kommt. Anstatt des Vaters legt ein Kreuzfahrtschiff an der geheimen Insel an. Es kommt zu einer regelrechten Invasion durch die Touristen. Nim, die eine ausgeprägte Phantasie hat, hält die Urlauber für Piraten. Ein Ausweg bleibt ihr: In ihren Abenteuerromanen rettet der Held Alex Rover, hilflose Menschen. Dank des Internets nimmt sie zu diesem fiktiven Helden Kontakt auf. Dabei ist die Schöpferin dieses Heroen, die Schriftstellerin Alexandra Rover (Jodie Foster), alles andere als einfach. Sie lebt ihre Phobien intensiv aus und ist weit vom Ideal ihres Romanhelden entfernt. Für Nim kommt es aber noch schlimmer: Wirbelstürme rasen über die Insel hinweg und der Vulkan des Eilandes droht auszubrechen. Jetzt kann nur noch einer helfen: Superheld Alex Rover!


Filmkritik | Die Insel der Abenteuer

Kinder und Jugendliche sind die wohl kritischsten Kinobesucher. Das wussten auch die beiden Regisseure Mark Levin und Jennifer Flacket. Aus diesem Grund haben sie in den Film „Die Insel der Abenteuer“ alles gepackt, was die Kleinen im Publikum lieben: Ein Kind als Held, Erwachsene die auch ihre Fehler machen, gut dosierte Spannung, liebenswerte Tiere und eine flotte Geschichte. Was Erwachsene an der Handlung als überzogen empfinden könnten, finden Kinder ganz toll.

Ein großer Vorteil des Filmes ist es, dass die literarische Vorlage („Nim´s Island“) in Deutschland eher unbekannt ist, was sich nach diesem Streifen sicher ändern wird. Die Zuschauer gehen unvoreingenommener in das Kino.

Sehr gelungen ist die szenische Verbindung der beiden Welten von Nim und der Autorin Alexandra. Beide Figuren sind vom Charakter her extrem unterschiedlich: Nim ist selbstbewusst, weiß sich zu helfen und lebt in der Natur. Sie empfindet diese überhaupt nicht als Bedrohung und führt mit den Tieren. Alexandra hingegen hat vor alles und jedem Angst. Ihre Welt endet an der eigenen Wohnungstüre. Während bei Nim meistens die Sonne scheint, lebt Alexandra scheinbar im tristen Dauerregen. Perfekt abgestimmt ist die Szene, als Alexandra sich überwinden muss um ins Freie zum Briefkasten zu gehen. Parallel dazu klettert Nim auf einen Vulkan. Beide können ihre Aufgabe nicht zu Ende bringen. Besonders Jodi Foster verkörpert die Figur der sehr egozentrischen Schriftstellerin hervorragend. Bis zum Ende des Streifens wächst sie über sich hinaus und stellt sich den Abenteuern.

Auch zur Schärfung des Umweltbewusstseins trägt dieser Film bei. Die Touristen bringen das ganze Ökosystem der idyllischen Insel aus dem Gleichgewicht. So werden ehemals paradisische Sandstrände zugemüllt.

Die Geschichte an sich ist eine gelungene Melange aus Robinson Crusoe, Cast Away und Pipi Langstrumpf. Ein sehenswerter Familienfilm mit Tiefgang.


Filmkritik von Gastautor

Sag es weiter



Bilder / Fotos

Die Insel der Abenteuer

© Universal Pictures International

Kommentare

Derzeit sind keine Kommentare vorhanden!

Einen Kommentar schreiben

Bitte beim Kommentieren auf Rechtschreibung und Grammatik achten!

Name
eMail (wird nicht veröffentlicht)
What is 8 * 7 - 17 =  
Bitte Sicherheitscode in das rechte Feld eintippen.



Trailer abspielen
Trailer zu Die Insel der Abenteuer abspielen

Steckbrief
Regie
Jennifer Flackett, Mark Levin

Darsteller
Abigail Breslin, Gerard Butler, Jodie Foster, Michael Carman

Genre
Abenteuer, Komödie

Tags
Insel
Gastkritiken
Anzeige

Filmfacts
Herstellungsland
USA

Alternativ- bzw. Originaltitel
Nim’s Island




Benutzername

Passwort

Anzeige