Die Geisha - Filmkritik | kulthit.de 
Die Filmkritik Community!

Suche
Start » Filmarchiv » Film

Die Geisha

Kinostart
19.01.2006



"Ich wurde nicht geboren, um eine Geisha zu werden". So beginnt die erdachte Lebensgeschichte von Sayuri, der berühmtesten Geisha aller Zeiten.


Ende der 20er Jahre ist das Leben in Japan nicht einfach. Das neunjährige Mädchen Chiyo (Suzuka Ohgo) stammt aus armen Verhältnissen und nach dem Tod der Mutter, kann die Familie nicht mehr ernährt werden. Daraufhin wird Chiyo, gegen ihren Willen, an eine private Hostessenakademie (Geisha-Haus) verkauft und kommt in die Obhut der tyrannischen Star-Geisha Hatsumomo (Gong Li). Es beginnen die qualvollsten Jahre für das junge Mädchen.
Doch mit der Hilfe von Mamehas (Michelle Yeoh) blüht die junge Chiyo auf und entwickelt eine unwiderstehliche Ausstrahlung. Mit 15 Jahren zeigt Chiyo in Japan, was sie gelernt hat und wird zur Geisha Sayuri (Zhang Ziyi). Von nun an liegen ihr die mächtigsten Männer zu Füßen und sie wird zur begehrtesten Geisha Japans. Doch den Mann, in den sie sich verliebt hat, kann sie nicht bekommen.
Als der zweite Weltkrieg beginnt und die amerikanische Invasoren nach Japan kommen, verändert sich das Leben von Geisha Sayuri aufs neue. Denn langsam aber sicher verschwindet das Wissen und der Kult um die Geishas...

Der Regisseur Rob Marshall setzt die Geschichte in atemberaubende Szenen um. Produzent ist unter anderem Steven Spielberg.


Sag es weiter



Kommentare

Derzeit sind keine Kommentare vorhanden!

Einen Kommentar schreiben

Bitte beim Kommentieren auf Rechtschreibung und Grammatik achten!

Name
eMail (wird nicht veröffentlicht)
What is 90 + 94 - 1 =  
Bitte Sicherheitscode in das rechte Feld eintippen.




Steckbrief
Gastkritiken
Anzeige

Filmfacts
Herstellungsland
USA

Alternativ- bzw. Originaltitel
Memoirs of a Geisha

Budget
85 Mio. US-Dollar

Einspielergebnis
162 Mio. US-Dollar (weltweit)



Benutzername

Passwort

Anzeige