Die Brautjungfer - Filmkritik | kulthit.de 
Die Filmkritik Community!

Suche
Start » Filmarchiv » Filmkritik

Die Brautjungfer| Kritik

Kinostart
2004



Handlung

Auf der Hochzeit seiner Schwester verliebt Philippe (Benoît Magimel) sich in Senta (Laura Smet), eine der Brautjungfern. Senta, die eigentlich Stéphanie heißt, der es jedoch nach Aussage ihrer Cousinen gefällt, ihren Vornamen zu wechseln wie das Hemd, gilt als leicht verschroben, wenn auch harmlos. Zwischen Philippe und Senta entspinnt sich eine leidenschaftliche Affäre, doch je näher Philippe Senta kennen lernt, desto mehr beschleicht ihn das Gefühl, dass sie vielleicht doch nicht ganz normal sein könnte. Als sie schließlich von ihm verlangt, jemanden umzubringen, um ihr seine Liebe zu beweisen, hält er es zunächst für einen etwas geschmacklosen Scherz...


Filmkritik | Die Brautjungfer

In den 80ern, als ich mich weit mehr für französisches Kino interessiert habe als jetzt, gehörte Claude Chabrol zu meinen Lieblingsregisseuren. Seine Filme hatten immer einen gewissen Gruselfaktor, die Gänsehaut gab es gratis dazu. Am besten sind mir noch Masken (1987, mit Philippe Noiret) und Doctor Popaul (1972, mit Jean-Paul Belmondo) in Erinnerung. Genau wie in diesen Filmen trügt auch in Die Brautjungfer zunächst der Schein, die vermeintliche Normalität wird langsam auf den Kopf gestellt und macht dem beginnenden Wahnsinn Platz, während die Figuren dem Zuschauer ihr wahres Gesicht enthüllen.

Der Film entstand nach einem Roman von Ruth Rendell; da ich das Buch nicht gelesen habe, kann ich nicht sagen, inwieweit Chabrol sich an die Vorlage gehalten hat, außer, dass er die Handlung nach Frankreich verlegt hat. Die Brautjungfer funktioniert jedoch gut für sich allein, ohne dass man das Buch kennen müsste. Die Besetzung ist durchweg gut gewählt, vor allem Laura Smet (die übrigens die Tochter von Nathalie Baye und Johnny Halliday ist) überzeugt in der Rolle der psychisch labilen Senta, sie spielt ihren Part perfekt.

Chabrol versteht es nach wie vor, psychologisch komplexe Figuren auf die Leinwand zu bringen, Die Brautjungfer trägt eindeutig seine Handschrift, die ihn in Frankreich berühmt und zum Garant für das etwas anspruchsvollere Kino gemacht hat.


Filmkritik von Monika Hübner

Sag es weiter



Kommentare

Derzeit sind keine Kommentare vorhanden!

Einen Kommentar schreiben

Bitte beim Kommentieren auf Rechtschreibung und Grammatik achten!

Name
eMail (wird nicht veröffentlicht)
What is 74 - 94 =  
Bitte Sicherheitscode in das rechte Feld eintippen.




Steckbrief
Regie
Claude Chabrol

Darsteller
Aurore Clément, Benoît Magimel, Bernard Le Coq, Laura Smet, Solène Bouton

Genre
Drama, Romantik, Thriller

Tags
Hochzeit
Gastkritiken
Anzeige

Filmfacts
Herstellungsland
Frankreich, Deutschland, Italien

Alternativ- bzw. Originaltitel
The Bridesmaid - La Demoiselle d'honneur




Benutzername

Passwort

Anzeige