Carriers - Filmkritik | kulthit.de 
Die Filmkritik Community!

Suche
Start » Filmarchiv » Filmkritik

Carriers| Kritik 4/10

Kinostart
01.10.2009



Handlung

Ein Virus ist mutiert und befällt auf grausame Art und Weise den Menschen. Eine Heilung ist nicht in Sicht. Die Epidemie hat schon fast die gesamte Menschheit ausgelöscht. Niemand ist sicher und niemandem kann man trauen, denn die Ansteckungsgefahr ist allgegenwärtig. In dieser dramatischen Situation machen sich vier junge Freunde auf den Weg zu einem abgelegenen Strand, um das Ende der Seuche abzuwarten: Brian (Chris Pine), dessen jüngerer Bruder Danny (Lou Taylor Pucci), Brians Freundin Bobby (Piper Perabo) und Dannys Schulfreundin Kate (Emily VanCamp). Als sie auf ein liegengebliebenes Auto stoßen, wissen sie nicht, dass sie damit ihr Schicksal besiegelt haben. Ihre Reise in den Süden wird zu einem tödlichen Kampf gegen gefährliche Infizierte, wahnsinnig gewordene Überlebende, tollwütige Hunde – und schließlich gegeneinander.


Filmkritik | Carriers

Einsame Landschaften, verlassene Gebäude, durch die der Wüstenwind pfeift, verlorene Städte, Wracks und Ruinen am Straßenrand, ein wenig origineller Endzeitstimmungsmix: Die Location Manager haben für den Film "Carriers" ganze Arbeit geleistet. Eine düstere Endzeitstimmung durchzieht diesen ersten abendfüllenden Spielfilm des spanischen Brüderpaares David und Alex Pastor. Melancholie und Depression beherrscht die in der Wüste von New Mexico gestrandete Gruppe Menschen, die vor dem tödlichen Virus zu fliehen versucht. Bis ans Meer, dieser Chiffre für Freiheit, Würde und Selbstverwirklichung, wird es diese bunt zusammen gewürfelte Truppe nicht mehr schaffen, das ahnt der Kinogänger bald.

Es sind einfach gestrickte Charaktere, die üblichen Verdächtigen eben, die das Regie-Duo auf die apokalyptische Reise schickt: hier ist der aggressive Macho, dort die romantische Freundin, der kluge Softie spielt ebenfalls mit und dann gibt es auch noch den unerfahrenen Teenager. (Die Eindimensionalität dieser Filmfiguren lässt der Garde junger amerikanischer Nachwuchsschauspieler, unter ihnen ist auch Captain-Kirk-Darsteller Chris Pine, zu wenig Gestaltungsspielraum.) Denen, die in einer aus den Fugen geratenen Welt überleben wollen, stellt sich die Frage aller Fragen: Wie verhält sich der Mensch in einer Extremsituation – und wie viel Spielraum zum richtigen Handeln bleibt ihm überhaupt noch?

Leider verschenken die beiden Regiesseure das Thema. Weil ihr Film mehr sein will als er sein kann. So verstricken sich die Filmemacher letztlich in einen eher öden Mix aus Roadmovie, Drama unter Brüdern, Thriller und Horrorfilm. Wirklich unter die Haut geht das existenzielle Spiel bis auf ganz wenige Ausnahmen leider nicht. Dabei bleibt der innere Horror auf der Strecke, bedarf der Film immer wieder der Perspektive der äußeren Bedrohung. Dies ist gleichsam seine Achillesferse, eine große dramaturgische Schwäche.

Allerdings bleibt der in Barcelona geborene katalanische Regisseur und Drehbuchautor David Pastor ein durchaus viel versprechender Nachwuchsfilmemacher. Pastor, der sein Filmhandwerk an der renommierten New Yorker Columbia University erlernte, Kurzfilme drehte und auch das US-Büro einer spanischen Filmproduktion gearbeitet hat, sollte sich für seinen nächsten Spielfilm auf die Suche nach einer „kleineren“ Geschichte machen. Was dem Kino fehlt, sind fein gesponnene Geschichten, dem Alltag entlehnt und doch verfremdet - mit dem Gespür für Nuancen, differenzierte Töne und überraschende Wendungen in Szene gesetzt. Dieser David Pastor kann – „Carriers“ lässt es erahnen – mehr.


Filmkritik von Gastautor

Sag es weiter



Bilder / Fotos

Carriers

© 20th Century Fox

Kommentare

Derzeit sind keine Kommentare vorhanden!

Einen Kommentar schreiben

Bitte beim Kommentieren auf Rechtschreibung und Grammatik achten!

Name
eMail (wird nicht veröffentlicht)
What is 50 + 67 - 24 =  
Bitte Sicherheitscode in das rechte Feld eintippen.



Trailer abspielen
Trailer zu Carriers abspielen

Steckbrief
Regie
Piper Perabo, alex pasto

Darsteller
Àlex Pastor, Chris Pine, Christopher Meloni, David Pastor, Emily VanCamp, Kiernan Shipka, Lou Taylor Pucci

Genre
Horror

Tags
Angst, Epidemie, Seuche, Virus
Gastkritiken
Anzeige

Filmfacts
Herstellungsland
USA




Benutzername

Passwort

Anzeige