Bierfest - Filmkritik | kulthit.de 
Die Filmkritik Community!

Suche
Start » Filmarchiv » Filmkritik

Bierfest| Kritik 4/10

Kinostart
2006



Handlung

Die amerikanischen Brüder Jan und Todd erhalten von ihrer deutschen Großmutter die Aufgabe, nach Deutschland zum legendären Oktoberfest zu reisen und die Asche ihres kürzlich verstorbenen Großvaters auf dem Festgelände zu verstreuen. Unverhofft stoßen die Brüder auf ein Geheimnis. Parallel zum Oktoberfest findet ein geheimes Wetttrinken statt, das "Bierfest". Tatsächlich geht es um die Familienehre. Die amerikanischen Brüder müssen an dem Wetttrinken teilnehmen. Doch zuvor will das exzessive Biertrinken noch gelernt werden...


Filmkritik | Bierfest

Erwartungen sind Gründe, warum wir einen Film mögen, akzeptieren oder verachten. Zu hohe Erwartung führen zu Enttäuschungen, niedrige Erwartungen können positiv überraschen. Dies trifft auf Filme zu, wie auch auf viele Bereiche unseres Lebens.

"Bierfest" ist ein Film, an welchen man nach dem Genuss des Trailers niedrige Erwartungen stellen muss. Eine amerikanische Komödie über ein Wetttrinken, welches zeitgleich zum Münchener Oktoberfest, in geheimen Katakomben unter der Bayerischen Landeshauptstadt stattfindet. Freilich eine Komödie die komplett in den USA gedreht wurde. Als Zuschauer erwartet man also einen plumpen, Klischees bedienenden Klamauk über das Biertrinken - Zielgruppe Männer auf Männerabenden, biertrinkend.

Diese Erwartungen werden erfüllt. Der Unterhaltungswert bewegt sich auf dem Niveau diverser Nachmittagskomödien. Die geforderten schauspielerischen Leistungen zwangsläufig auch. Zugute halten muss man "Bierfest" die merkwürdig anmutende Atmosphäre. Als Deutscher merkt man sofort, da stimmt etwas nicht.  Das Oktoberfest wirkt wie ein amerikanischer Jahrmarkt, die Bayern sind eine Mischung aus österreichischen, schweizerischen und bayerischen Alpenbewohnern. Und natürlich findet sich auch manche Anspielung auf die Nazis wieder, ein Muss bei amerikanischen Komödien über die Deutschen. Tatsächlich wird sogar Bezug genommen auf einen der bekanntesten deutschen Filme in den USA - "Das Boot". Und auch Jürgen Prochnow spielt eine Hauptrolle, wenn auch nicht die eines Kapitäns. Auch Ralf Moeller hat es in den Film geschafft - wie so oft bei Filmen dieser Machart (siehe Postal).

Dennoch, wenn man einfache amerikanische Highschool Komödien und ähnliche Massenproduktionen mag, dann wird man durchaus unterhalten. Wer etwas mehr erwartet, wird enttäuscht sein. Unter Alkoholeinfluss erhält der Film "Bierfest" vermutlich bessere Kritiken. Na dann Prost!


Filmkritik von rom

Sag es weiter



Kommentare

Derzeit sind keine Kommentare vorhanden!

Einen Kommentar schreiben

Bitte beim Kommentieren auf Rechtschreibung und Grammatik achten!

Name
eMail (wird nicht veröffentlicht)
What is 52 - 3 =  
Bitte Sicherheitscode in das rechte Feld eintippen.




Steckbrief
Regie
Jay Chandrasekhar

Darsteller
Erik Stolhanske, Jürgen Prochnow, Kevin Heffernan, M.C. Gainey, Mo’Nique, Paul Soter, Ralf Moeller, Steve Lemme, Will Forte

Genre
Komödie

Tags
Oktoberfest
Gastkritiken
Anzeige

Filmfacts
Herstellungsland
USA, Australien

Alternativ- bzw. Originaltitel
Beerfest




Benutzername

Passwort

Anzeige