Beautiful Bitch - Filmkritik | kulthit.de 
Die Filmkritik Community!

Suche
Start » Filmarchiv » Filmkritik

Beautiful Bitch| Kritik

Kinostart
14.08.2008



Handlung

Mit dem heiklen Thema Kinderkriminalität befasst sich der Film „Beautiful Bitch“ von Martin Theo Krieger. Das Drama erzählt die Geschichte der 15-jährigen Rumänin Bica (Katharina Derr), genannt Bitch, die in den Straßen Bukarests zur Diebin wird um sich und ihren kleinen Bruder durchzubringen. Bica versucht zwischen der unbarmherzigen Welt der Kriminalität und den ganz normalen Teenagersorgen ihren Weg zu finden. Dabei fällt sie auf die Versprechungen des Ex-Polizisten Cristu (Patrick von Blume) herein, der sie mit falschen Versprechungen und dem Traum von einem sorgenfreien Leben nach Deutschland lockt. Jedoch wird Bica gezwungen, sich in Düsseldorf einem organisierten Ring von Taschendieben anzuschließen um für den Lebensunterhalt des tyrannischen Cristus zu sorgen. Als Bica das verwöhnte Mädchen Milka (Sina Tkotsch) kennen lernt, deren größtes Problem der Wunsch nach einer Schönheitsoperation ist, taucht sie ein in das Leben eines gewöhnlichen Teenagers – bis Christu von ihrem Doppelleben erfährt.


Filmkritik | Beautiful Bitch

Einige Lücken tun sich auf, in diesem ambitionierten aber nicht durchdachten Drama. Das beginnt schon mit der Tatsache, dass ein rumänisches Mädchen mit einem Mal fließend Deutsch spricht. Martin Theo Krieger geht es wohl vor allem um den scharfen Kontrast der rohen, schonungslosen Unterschicht Bukarests und der wohlhabenden Welt Düsseldorfs, um den Zusammenprall zweier Welten, die einfach nicht zusammen passen. Tatsächlich wirkt das Milieu der Düsseldorfer Schickeria mit den Augen von Bica betrachtet - unwirklich und surreal.

Was Dialoge und Schauspielleistungen betrifft, wünscht man sich als Zuschauer jedoch einfach mehr Authentizität. "Beautiful Bitch" ist deshalb nicht das Sozialdrama, das es vielleicht werden sollte, sondern erinnert vielmehr an einen durchschnittlichen Aufklärungsfilm für Kinoabende in Jugendzentren. Überzeichnung und Simplifikation wurden als Stilmittel ebenso in ästhetischer Hinsicht bei der Bildgestaltung als auch bei der Entwicklung der Charaktere verwendet. Das lässt diese oft unglaubwürdig, manchmal sogar peinlich erscheinen - Martin Theo Krieger gelingt es nicht, die Balance zwischen einem „gestylten“ Film und einem ernsthaften Drama zu finden, zu aufdringlich ist der pädagogische Unterton dieses Dramas. Angesichts der Klebstoff schnüffelnden Straßenkinder, die auch heute noch zum Stadtbild Bukarests gehören, ist es dennoch lobenswert, dass ein Film mit guten Absichten – aber vielleicht zu hohen Ansprüchen - sich dieser Problematik anzunehmen versucht.


Filmkritik von Gastautor

Sag es weiter



Bilder / Fotos

Beautiful Bitch

© farbfilm verleih GmbH

Kommentare

Derzeit sind keine Kommentare vorhanden!

Einen Kommentar schreiben

Bitte beim Kommentieren auf Rechtschreibung und Grammatik achten!

Name
eMail (wird nicht veröffentlicht)
What is 73 / 3 =  
Bitte Sicherheitscode in das rechte Feld eintippen.



Trailer abspielen
Trailer zu Beautiful Bitch abspielen

Steckbrief
Regie
Martin Theo Krieger

Darsteller
Aljosha Horvat, Igor Dolgatschew, Katharina Derr, Patrick von Blume, Sina Tkotsch

Genre
Deutscher Film, Drama

Tags
Doppelleben, Düsseldorf, Rumänien, Teenager
Gastkritiken
Anzeige

Filmfacts
Herstellungsland
Deutschland




Benutzername

Passwort

Anzeige