Balzac und die kleine chinesische Schneiderin - Filmkritik | kulthit.de 
Die Filmkritik Community!

Suche
Start » Filmarchiv » Film

Balzac und die kleine chinesische Schneiderin

Kinostart
25.12.2003



Handlung

Die westliche Welt ist im Umbruch. Mehr Kultur, mehr Freiheiten und mehr Selbstbestimmung, jedoch nicht in China!
In den frühen 70ern, im Zuge der Kulturrevolution unter Mao, werden die zwei Jungen, Luo (Kun Chen) und Ma (Ye Liu), aus bourgeoisen Familien zur Umerziehung aufs Land geschickt. Ihr Alltag besteht aus harter körperlicher Feldarbeit. Jegliche Art von Kultur ist verpönt und Bücher sind die Feinde der Revolution. Eines Tages lernen die beiden jungen Männer die Tochter (Xun Zhou) des Dorfschneiders kennen und verlieben sich in sie. Um ihr Herz zu gewinnen, bringen sie der analphabeten Schneiderstochter das Lesen bei. Die drei erschaffen sich ihren ganz eigenen Ort, an dem sie zusammen lesen und ihre Schätze verstecken können.

Der Regisseur Dai Sijie verarbeitet in "Balzac und die kleine chinesische Schneiderin" seine eigenen Erinnerungen an die Kulturrevolution in China und zeigt dabei die atemberaubenden Landschaften des goßen Landes.


Sag es weiter



Bilder / Fotos

Balzac und die kleine chinesische Schneiderin

© Schwarz Weiss Filmverleih

Kommentare

Derzeit sind keine Kommentare vorhanden!

Einen Kommentar schreiben

Bitte beim Kommentieren auf Rechtschreibung und Grammatik achten!

Name
eMail (wird nicht veröffentlicht)
What is 13 * 12 =  
Bitte Sicherheitscode in das rechte Feld eintippen.




Steckbrief
Regie
Dai Sijie

Darsteller
Chen Kun, Liu Ye, Mao Zedong, Zhou Xun

Genre
Drama, Komödie, Romantik

Tags
China, Kulturrevolution
Gastkritiken
Anzeige

Filmfacts
Herstellungsland
China, Frankreich

Alternativ- bzw. Originaltitel
Balzac et la petite tailleuse chinoise




Benutzername

Passwort

Anzeige